18. August 2017

Das Wahlmobil in Riesa

Die für Streichhölzer, Stahl und Nudeln bekannte Stadt Riesa an der Elbe war Gastgeber unseres Wahlmobils. Auf dem Mannheimerplatz zwischen Eisdiele, Fleischer und Kino stellten wir unsere Pavillons zu den Themen und Positionen der Parteien, Partizipation in einer demokratischen Gesellschaft sowie dem Ablauf der Wahlen und der Briefwahl auf. 

An uns kamen viele Bürger, die sich seit Jahren von der Politik nicht mehr vertreten fühlen und schon seit längerem an den politischen Rand links, aber vor allem rechts abgewandert sind. Leider sind nicht all unsere Gespräche geglückt, doch bei einigen war zu bemerken, dass die bereits getroffene Wahlentscheindung nochmal überdacht wird. Nach kurzen, hitzigen Debatten gingen wir oft mit den Bürgern an unsere Wahlprüfsteine und wiesen sie auf die Parteipositionen und Vorschläge für Deutschland hin oder klärten über die Arbeitsweise des Bundestags auf. 

Bekennende Nichtwähler und Nazis verweigerten oft eine Diskussion mit uns und liefen mit einem unpassenden Kommentar an uns vorbei. Zwar im ersten Moment schockiert war uns darauf klar, wie wichtig unsere Arbeit hier ist.

Als voller Erfolg kann unser neues Memory gewertet werden! Auf den Karten lassen sich Gesichter von Spitzenkandidaten und deren Namen, die Anzahl der Wahlberechtigten oder der Aufbau eines Stimmzettels finden. Das Spiel kam vor allem bei Familien und Erstwählern sehr gut an.

Nächsten Samstag sind wir in der Kreisstadt Torgau zu Gast. Mit einer kleinen Verköstigung am Bratwurststand, den Tänzerinnen des Rock 'n Roll Vereins und vielen motivierten Mitgliedern des Wahlmobils werden die Bürger auf dem Rathausplatz erwartet!